Medien: Axel Springer AG deutlich im Minus

6. August 2009 | by TechFieber.de

Springer Verlag by Chris1002x.

Auch die Axel Springer AG hat sich dem äußerst schwierigen Marktumfeld nicht entziehen können und muss im Vergleich zum starken Vorjahreszeitraum einen Rückgang bei Umsatz und EBITDA hinnehmen.

Der Konzernumsatz lag im ersten Halbjahr 2009 mit 1,25 Millionen Euro um 6,6 Prozent unter dem Wert des Vorjahres, bereinigt um Wechselkurseffekte ging er um 5,1 Prozent zurück.

Die Vertriebserlöse blieben dabei mit einem Rückgang um 2,9 Prozent auf 580,4 Millionen Euro (Vorjahr: 597,8 Millionen Euro) trotz Konjunkturkrise vergleichsweise stabil. Der Anstieg der Werbeerlöse um 15,1 Prozent im Segment Digitale Medien konnte den deutlichen Rückgang der Werbeerlöse bei den Printmedien teilweise kompensieren.

Insgesamt verminderten sich die Werbeerlöse im ersten Halbjahr um 13,0 Prozent auf 541,5 Millionen Euro (Vj.: 622,4 Mio. Euro). Die übrigen Erlöse legten um 8,1 Prozent auf 132,9 Millionen Euro (Vj.: 122,9 Mio. Euro) zu, unter anderem durch einen wachsenden Umsatzbeitrag der digitalen Medien.

Laut Vorstand soll das Konzernergebnis im laufenden Geschäftsjahr angesichts der rückläufigen Umsätzen deutlich schlechter ausfallen als ursprünglich erwartet wurde.

Dem rückläufigen Umsatz zum Trotz verbreitet das Unternehmen Optimismus und titelt in einer Pressemitteilung, der Konzern sei „hoch profitabel“.

[Foto: Chris1002x/cc]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , ,

Antwort schreiben