iTunes-Bezahlsystem: Apple soll an Paypal-Rivalen arbeiten

4. August 2009 | by TechFieber.de

Apple CEO Steve Jobs showing the new Macbook Air laptop at Macworld 2008 von techfever.

Hier das neueste aus der Apple-Gerüchteküche – und so viel sei gesagt, diese Geschichte ist sehr herzhaft und gut verdaulich, da spannend und Sinn machend: Apple soll den Kollegen des „Silicon Alley Insider“ zufolge daran arbeiten, den florierenden Apple iTunes Store in eine Online-Bezahlystem nach Vorbild von Paypal auszubauen.

Mit anderen Worten: iTunes-Kunden sollen künftig auch bei anderen Web-Shops mit einer iTunes-Währung oder Geld von einem bei Apple verwalteten Online-Konto einkaufen können.

Paypal gehört dem Internet-Handelsriesen eBay – und ist längts zur State-of-the-Art-Bezahlmethode im Netz emporgestiegen, die eBay seit Jahren stetig wachsend satte Gewinne beschert.

Man darf schon mal raten, wie das Apple-Web-Zahlsystem wohl heißen wird:. Hier schon mal meine Vorschläge: ApplePay, iPay, iCash, ApplePal, Paypple.

Was meint ihr?

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema:

Comment (1)

  1. Daniel says:

    Ich vermute, dass dieses Bezahlsystem sehr gut funktionieren wird und sich mit Sicherheit einer großen Beliebtheit erfreuen wird. PayPal wird meiner Meinung nach allerdings nicht direkt dadurch gefährdet, da EBAY ja weiterhin die größte Einnahmequelle für PayPal-Überweisungen ist. Die Ideen bezüglich des Namens sind auf der einen Seite zwar total simpel, aber andererseits gut überlegt. Ich wette es wird wirklich iCash oder iPay. Wobei ich mir iCash besser vorstellen kann, da es namentlich weniger mit PayPal zu tun hat und sich irgendwie auch einfach besser anhört :)

Antwort schreiben