Microhoo: Bei Yahoo wird bald gebingt

29. Juli 2009 | by TechFieber.de

microhoo by you.

Nun kommt also doch noch zusammen, was nun schon seit fast eineinhalb Jahren irgendwie zusammen möchte – nur irgendwie hat man es nie geschafft, den Deal perfekt zu machen. Die Rede ist von Microsoft und Yahoo. Der Software-Riese aus Redmond und das strauchelnde Web-Portal aus dem Silicon Valley stehen – mal wieder, muss man schon sagen – kurz vor einem Vertragsabschluss. Heute sollen die beiden Unternehmen laut der „Wall Street Journal“-Kolumnistin Kara Swisher bekanntgeben, dass künftig bei Yahoo die neue (und selbst von notorischen Microsoft-Kritikern hochgelobte) MS-Suchmaschine Bing zum Einsatz kommen wird.

Insidern zufolge soll Yahoo im Rahmen der Partnerschaft zukünftig das Marketing und die Werbe-Vermarktung übernehmen, während sich Microsoft um die Technik und Infrastruktur der Bing-Suchmaschine kümmern wird.

Ob die gemeinsame Anstrengung reichen wird, gegen den unumstrittenen Branchenprimus in Sachen Internet-Suche, Google, anzutreten, wird sich zeigen.

Letztes Jahr war Microsoft noch mit dem Versuch gescheitert, den Internet-Pionier Yahoo komplett zu übernehmen – der Yahoo-Gründer und damalige CEO Jerry Yang lehnte eine Microsoft-Offerte von über 45 Milliarden Dollar ab. Über Monate herrschte in der folge Eiszeit zwischen den beiden Firmenchefs Steve Ballmer und Yang.

Unter der neuen Yahoo-Chefin Carol Bartz wurden die Verhandlungen jedoch wieder aufgenommen. Im Frühjahr hatte Bartz auch bestätigt, dass eine Zusammenarbeit und auch der Verkauf der Web-Such-Sparte an Microsoft keinesfalls ausgeschlossen sei.

Zum Thema:

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben