Internet-TV: MTV sendet nun über Facebook

29. Juli 2009 | by TechFieber.de

mtv by you.

MTV Deutschland macht mobil im Netz: Der Musiksender kooperiert mit dem Social Network Facebook und wird künftig Live-Sendungen und Events über die Social-Community als Livestream senden. Schon diese Woche soll es losgehen, wenn am 31. Juli die wöchentliche Live-Show „MTV Home“ startet.

Zur konventionellen Ausstrahlung über die gute alte Glotze wird „MTV Home“ auch live bei Facebook.com zu sehen sein – ein Novum in Deutschland, wie MTV betont. Und auch an Interaktivität soll es dem Web-TV-Format natürlich nicht fehlen – Zuseher, die die Sendung via Facebook verfolgen, sollen auch an der Sendung mitwirken können.

Wir sind gespannt. Im Frühsommer hatten MTV und Facebook.com bereits gemeinsam vom „Rock am Ring“-Open-Air-Konzert auf MTV.de und Facebook live berichtet.

Die Pop-Ikone MTV springt damit immer mehr auf den Social-Media-Zug auf und setzt auf Sozial-Netzwerke, um sich gegen rückläufige Einschaltquoten stemmen zu können – im ersten Quartal 2009 war die MTV-Zuseherschaft gegenüber 2008 um 18 Prozent eingeknickt.

Insbesondere der Erfolg von Web-Video-Plattformen wie Youtube und Hulu (inzwischen die zweitgrößte Web-Video-Seite der USA) kannibalisiert MTV immer mehr: Wie beispielsweise Studien aus Großbritannien belegen, rufen junge Leute mittlerweile mehr Musik-Video-Clips beim Internet-Portal Youtube ab, als sie beim Musikfernsehsender MTV anschauen.

Ipsos MediaCT hat herausgefunden, dass 57 Prozent junger Briten im Alter zwischen 15 und 24 Jahren Musikvideos bei Youtube angeschaut haben, nur 56 Prozent ließen sich von Clips im konventionellen Fernsehen beschallen.

Zum Thema:

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , ,

Comment (1)

  1. Timo Musch says:

    Interessantes Twitter-Detail: Die Briten sind anscheinend führend bei Twitter und bei Facebook und London – alsom nicht New York oder San Francisco – ist die Stadt mit den meisten Twitter-Accounts und die britische Insel das Land mit dem höchsten Anteil an Twitter-Nutzer des Planeten

Antwort schreiben