Gerangel um Nortel: Ericsson bietet mehr als Nokia Siemens Networks

25. Juli 2009 | by TechFieber.de

Nortel CEO Mike Zafirovski at CTIA WIRELESS by TechShowNetwork.

Das Bieterrennen um den insolventen kanadischen Telekomausrüster Nortel (im Bild Mike Zafirovski, Chief Executive Officer von Nortel) geht in die nächste Runde. Laut der kanadischen Zeitung „Globe and Mail“ soll der schwedische Telekomausrüster Ericsson ein Gebot von 730 Millionen US-Dollar für die Mobilfunk-Sparte von Nortel abgegeben haben – und damit den Rivalen Nokia Siemens Networks überboten haben.

Nokia Siemens Networks hatte zuletzt 650 Millionen Dollar für den Nortel-Mobilfunkbereich geboten.

Für die Mobilfunksparte von Nortel gibt es offenbar drei Bieter bzw. Interessenten, darunter auch der kanadische BlackBerry-Hersteller Research In Motion (RIM).

Der Nortel-Konzern musste im Januar 2009 Gläubigerschutz beantragen. Das Unternehmen war einst führender Hersteller von Telekommunikationsausrüstung in Nordamerika. Die Mitarbeiterzahl bei Nortel ist mittlerweile von 90.000 nach der Jahrhundertwende auf nun etwa 25.000 Angestellte gesunken.

Image: Mike Zafirovski, Chief Executive Officer Nortel by TechFever.Net

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben