Microsoft-Schocker: Gewinn bricht 30 Prozent ein, 5000 müssen gehen

24. Juli 2009 | by TechFieber.de

Microsoft CEO Steve Ballmer at the Consumer Electronic Show CES 2006 by TechShowNetwork.

Der größte Softwarekonzern der Welt schockiert die Anleger mit miserablen Quartalszahlen. Der Microsoft-Umsatz sackte um 17 Prozent auf 13 Milliarden US-Dollar ab – nun will der Riese aus Redmond 5.000 Stellen streichen.

Erstmals seit dem Börsengang von Microsoft im Jahr 1986 muss das Unternehmen damit ein Geschäftsjahr mit einem Umsatzminus abschließen, was unterstreicht, dass Microsoft die Wirtschaftskrise und die Flaute am PC-Markt viel drastischer zu schaffen macht als erwartet.

Die Microsofties setzen nun große Hoffnungen auf das neue Betriebssystem Windows 7, welches am 22. Oktober in die Läden kommen wird.

Die Microsoft-Aktie brach nachbörslich um rund acht Prozent ein. Börsianer befürchten, dies könne ein böses Omen für die Eröffnung der Aktienmärkte am Freitag sein.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben