Schuh-Deal: Amazon schluckt Zappos für 807 Millionen Dollar

23. Juli 2009 | by TechFieber.de

A warm greeting in Zappos headquarters by Robert Scoble.

Es gibt sie also doch noch, die Dotcom-Märchen: Der weltgrößte Web-Händler Amazon.com verleibt sich den amerikanischen Online-Kult-Schuhhändler Zappos aus Las Vegas ein. Amazon bezahlt den Kaufpreis mit eigenen Aktien im Wert von 807 Millionen Dollar, 40 Millionen US-Dollar legt Amazon zudem in bar auf den Tisch – den „Cash“-Betrag sollen die Zappos-Beschäftigten bekommen.

Zappos wurde 1999 in Nevada gegründet, stieg über die Jahre zum größten Internet-Schuhladen der Welt auf und soll im vergangenen Jahr über eine Milliarde US-Dollar umgesetzt haben.

Der Online-Modeladen (Bild oben vom Hauptquartier im Las-Vegas-Vorort Henderson) ist nicht nur bekannt für das Geschäft mit Schuhen, Bekleidung und Accessoires, sondern auch für die angesagten Szene-Partys des illustren Zappos-CEO und -Firmengründers Tony Hsieh in Las Vegas‘ Nachtclubs.

Wetten, dass die Zappos-Belegschaft heute abend auf dem „Strip“ so richtig auf den Putz haut …?

[Link][Photo: Robert Scoble]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Comment (1)

  1. Lasse B. says:

    Wow, was für eine guter Deal für Zappos! Und der Erfolg des Web-Schuhladens beweist, dass guter Service (Free Shipping) und personalisierter Service auch im Online-Handel ein Erfolgsrezept ist

Antwort schreiben