Web-Blockaden: Zypries verteidigt Internet-Sperren

20. Juli 2009 | by Alex Reiger

Rückendeckung für Zensursula: Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) stärkt der unter massiven Druck geratenen Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) den Rücken. Bei den Internetsperren gehe es keinesfalls um Zensur, sagte Zypries der Springer-Zeitung „Welt“, sondern es gehe vielmehr darum, „strafbare Inhalte aus dem Netz zu entfernen“.

Immerhin habe die SPD der Union das Prinzip „Löschen vor Sperren“ abgerungen. Vorrangig müsse sein, dass „der Dreck aus dem Netz“ komme. Die Sperren müssten allerdings auf Kinderpornografie beschränkt bleiben.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , ,

Kommentare (2)

  1. Steffan says:

    So so, Fr. Zypries der Zensurvorwurf ist also Unsinn?
    Komischerweise glauben das aber ausgerechnet die nicht, die im Gegensatz zu unserer Justizministerin ein bißchen mehr von Computer und http://www... verstehen.
    hehe siehe –>
    http://kaltaquise.blogspot.com/2009/07/b-zypries-der-dreck-muss-aus-dem-netz.html

  2. Ulf Ward says:

    Kurz gesagt: Frau Zypries an Peinlichkeit kaum zu überbieten. Nicht mal mehr von Ursula.

Antwort schreiben