Cool-er: eReader ohne böse Überraschungen

20. Juli 2009 | by Fritz Effenberger

Der in acht frischen Farben (ja, auch schwarz und grau) lieferbare Cool-er eReader ist mit 230 Euro durchaus bezahlbar und stellt in der tageslichttauglichen eInk-Technik bekannte und beliebte Dateiformate wie PDF, RTF, TXT, HTML (und viele andere) dar.

Und weil er von einem unabhängigen Hersteller stammt, der nicht alle Textprodukte in böses, böses DRM verpackt, ist man hier auch vor Überraschungen wie beim Amazon Kindle sicher. Wo dieser Tage nachträglich George Orwells 1984 und Animal Farm aus den Speichern von Kundengeräten gelöscht wurden, weil der Barnes & Noble Verlag es sich anders überlegt hatte. (siehe 11k2, NY Times)

Cool-er fasst 500-800 Bücher auf seinem internen 1-GB-Speicher, hält etwa drei Stunden lang durch (oder 8000 mal umblättern), wird mit SD-Karten gefüttert und kann nebenzu MP3-Musik abspielen. Und wiegt gerade mal 178 Gramm.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben