Südafrika: Geldautomaten werden mit Pfefferspray bewaffnet

17. Juli 2009 | by Fritz Effenberger

Im verzweifelten Versuch, Überfalle auf Geldautomaten zu bekämpfen, statten südafrikanische Banken die Maschinen jetzt vereinzelt mit Pfefferspraydüsen aus. Im vergangenen Jahr wurden ganze 500 davon geknackt, zumeist mit Hilfe von Sprengstoff. Wenn der Geldautomat nun Manipulationen wahrnimmt, soll er durch Verteilen von Pfefferspray die Kriminellen vertreiben.

Dass diese Idee leicht nach hinten losgehen kann, erlebten drei Techniker, die bei einer Routineüberprüfung mit einer solchen Reizstoff-Wolke konfrontiert wurden und von mobilen Ärzten behandelt werden mussten; die unangenehmen Dämpfe drangen ausserdem ins Einkaufszentrum vor, in welchem der Automat aufgestellt ist.

[Link] [Pic wikipedia cc]

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Kommentare (3)

  1. […] Südafrika gibt es lustige Geldautomaten, die Pfefferspray versprühen wenn Sie einen Manipulationsversuch feststellen. Dass das Ganze auch […]

  2. Sille says:

    wow! kein witz, das sollte man auch hier einführen, dann passiert wenigstens weniger!

  3. Frank says:

    Tolle Idee und bestimmt noch ausbaubar. Wer sein Konto überzieht oder die letzte Rate nicht bezahlt hat wird vom Automat auch gepfeffert.

Antwort schreiben