Chip-Riese Intel glänzt – Milliarden-Strafe zum Trotz

15. Juli 2009 | by Reah

Opening day at OracleOpenWorld 2008,  Intel CEO Paul Otellini keynote by TechShowNetwork.

Das Geschäft des weltgrößten Chip-Herstellers Intel ist im zweiten Quartal stärker angesprungen als gedacht. Intel hat im zweiten Quartal operativ besser abgeschnitten als erwartet. Jedoch: Eine von der EU verhängte milliardenschwere Rekord-Kartellstrafe hat dem Prozessor-Riesen aus dem Silicon Valley ingesamt einen Verlust beschert.

Dieses Negativergebnis markiert den ersten Quartalsverlust seit 22 Jahren – operativ steht der Weltmarktführer allerdings glänzend dar. Branchenbeobachter werten das als positives Signal für die ganze Branche.

Laut Intel-CEO Paul Otellini sei die Wachstumsrate vom ersten auf das zweite Quartal die stärkste seit 1988 – was auf ein saisonbedingt stärkeres zweites Halbjahr schließen lasse.

Wollen wir hoffen, dass Otellini Recht behält. Denn gleichzeitig sagen die Marktforscher von iSupply in heute veröffentlichten Studien, dass die (Desktop-)PC-Umsätze auf das Niveau von 2001 abgestürzt sind.

TechStats

Intel Intel, the world leader in silicon innovation, develops technologies, products and initiatives to continually advance how people work and live. Additional information about Intel is available at www.intel.com/pressroom and blogs.intel.com.

- Via TechFever Network http://www.techfever.net / PressRoom 2.0 [Press Release 02/11/2008 ] Weiterlesen

TechStats powered by TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben