Präsidiale Hacker: Vier Jahren Haft für Sarkozy-Datendiebe, Cyber-Attacke auf Weißes Haus und Pentagon

9. Juli 2009 | by Alex Reiger

Der Kopf einer Bande, die Bankdaten des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy geknackt und für Betrügereien genutzt hatte, wurde zu vier Jahren Haft verurteilt. Aufgrund dubioser Mobiltelefon-Abrechnungen war Sarkozy den Tätern selbst auf die Schliche gekommen.

Und noch weitere (höchstpolitische) Hackereien halten diese Tage die Cyberterror-Experten in Atem: Denn gleichfalls werden  das Weiße Haus, das US-Verteidigungsministerium Pentagon sowie die Heimatschutzbehörde Department of Homeland Security seit Tagen von Internet-Hackern attackiert. Die Websites der US-Behörden sollen durch virtuellen Dauerbeschuss mit Anfragen in die Knie gezwungen und lahmgelegt werden.

In Geheimdienst-Krisen wird gemutmaßt, der Schurkenstaat Nordkorea stecke hinter der Cyber-Attacke.
[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , ,

Antwort schreiben