Google Chrome OS: Tech-Riesen unterstützen neues Google Betriebssystem

9. Juli 2009 | by TechFieber.de

Google Chrome by you.

Google schart illustre Allianz für das „Anti-Windows“ um sich. Der kalifornische Internet-Konzern Google entwickelt ein eigenes Computer-Betriebssystem – und greift damit das Kerngeschäft des Rivalen Microsoft an. Prominente Unterstützung hat sich Google für dieses Vorhaben bereits sichern können: Laut dem offiziellen Google-Blog unterstützen bereits die Computer- und Hardwarebauer Acer, Hewlett-Packard, Lenovo, ASUS, Qualcomm sowie Texas Instruments das Google-Betriebssystem „Google Chrome OS“.

Zudem kooperiert Google auch schon mit dem Multimedia-Software-Spezialisten Adobe sowie Freescale bei der Entwicklung des Microsoft-Windows-Rivalen.

In der illustren Liste der Computerhersteller fehlen auffälligerweise nur zwei Big Player:

Der texanische Computer-Discounter Dell sowie der Chip-Weltmarktführer Intel. Am Dell-Hauptsitz in Round Rock und bei Intel in Santa Clara fürchtet man wohl um die Beziehung zum langjährigen Partner Microsoft.

Laut Google soll die neue „Google Chrome OS“-Software in der zweiten Jahreshälfte 2010 auf den Markt kommen und auf Googles hauseigenem Internet-Browser Chrome aufbauen.

Das Google-Betriebssystem soll zunächst insbesondere für Internet-Anwendungen und Mobil-Computer wie Netbooks und kleinere Laptops optimiert sein und soll dann später für andere Computer erweitert werden.

“Google Chrome OS” soll dabei deutlich nutzerfreundlicher und stabiler sein, schnelleres und sichereres Internet-Surfen ermöglichen und auch rascher Booten als konventionelle Betriebssysteme. Das Hochfahren des GoogleOS auf Mobil-Computern soll in wenigen Sekunden erledigt sein, wodurch Nutzer schnelleren Zugriff auf das WWW bekommen sollen.

Was selbstredend sehr zum Unmut von MS geschieht: Der geplante, gestern offiziell bekanntgemachte Angriff von Google zielt mitten ins Herz des Softwaregiganten Microsoft. In der MS-Zentrale in Redmond gibt man sich indessen betont gelassen und ließ verlauten, dass die neue Konkurrenz schließlich „zu mehr Innovationen führen und damit allen nutzen“ werde.

Microsoft dominiert bislang mit dem „Windows“-Betriebssystem den Markt – gut 90 Prozent aller Computer weltweit laufen mit dem Microsoft-OS. Der Google-Vorstoß, eine kostenlose Alternativ-Software auf Open-Source-Basis zu entwicklen, dürfte das Quasi-Monopol von MS längerfristig massiv ins Wanken bringen.

Chrome Partners by you.

Zum Thema:

[Photos: Google/unten,  TechCrunch/oben]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , ,

Antwort schreiben