Kindle-Killer: Vodafone soll im September E-Book-Reader auf den Markt bringen

6. Juli 2009 | by Alex Reiger

Techfever_on_kindle by you.

Kein Wunder kommt der Amazon Kindle nicht in die Gänge in Deutschland: Der Mobilfunkriese Vodafone soll Informationen der „Wirtschaftswoche“ zufolge für diesen Herbst in Deutschland den Start eines eigenen E-Book-Lesegeräts geplant haben. Prototypen des E-Buch-Lesegerätes würden bereits im Vodafone-Netz getestet.

Das Vodafone E-Book ist eindeutig als Konkurrent zum Amazon Kindle zu sehen, der seit 2007 sehr erfolgreich vom Internet-Buchhändler Amazon.com in den USA verkauft wird – bislang aber nicht in Europa, ergo Deutschland zu haben ist.

Der Grund dafür: Der E-Commerce-Riese aus Seattle und deutsche Mobilfunk-Anbieter konnten sich bislang nicht auf einen Preis für das Digital-Buch-Gadget einigen. Während in den USA mit dem Kindle DX bereits die dritte Generation des E-Book-Readers auf dem Markt ist, wartet man in Europa noch vergebens auf das Amazon-eBuch. Dabei sollte laut Konzerninsidern der Kindle-Verkauf in Europa noch in der ersten Jahreshälfte starten – woraus jedoch nichts wurde.

Der einzige bislang hierzulande erhältliche eBook-Reader eines Elektronik-Riesen ist der „Sony Reader“.

Gerüchten zufolge soll noch ein weiterer Computer- und Entertainment-Großkonzern an einem Kindle-Rivalen arbeiten: Apple.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben