Kinderpornos: Von der Leyen fordert internationale Zusammenarbeit

1. Juli 2009 | by Alex Reiger

Von der Leyen greift nach Petition zu verzweifelten Maßnahmen by dkdas.de.

Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen forderte am Dienstag auf einer internationalen Konferenz zum Schutz von Kindern vor sexueller Gewalt in den neuen Medien mehr Kooperation im Kampf gegen Kinderpornografie im Internet. Teilnehmer aus 23 europäischen Ländern diskutierten und berieten über Methoden, der globalen Kinderpornographie-Problematik beikommen zu können.

So müsse die internationale Kooperation nicht nur bei der Strafverfolgung intensiviert werden, sondern auch bei der Opferidentifizierung und -unterstützung, so von der Leyen bei der Konferenz in Berlin.

[image/cc]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Kommentare (2)

  1. PeBo says:

    Urulsa von der Leyen ist äußerst perfide. Ihre Angstmacherei ist einfach unerträglich und dazu noch all diese Überwachungsambitionen. Mir wird schlecht, wenn ich nur an Zensursula denke.

  2. Steffen Maurer says:

    Viel wichtiger als die schwachsinnige KiPo-Blockade, die so oder so gleich wieder geknackt wird finde ich diese Aktion: „Stoppen Sie BRAVO, diese Petition an von der Leyen Hier gegen BRAVO unterschreiben! “ siehe http://www.aktion-kig.de/

Antwort schreiben