Michael Jackson ist tot – das Internet steht vor dem Kollaps

26. Juni 2009 | by TechFieber.de

Michael_jackson_dead_tot_cnn_news_screenshot-small by techfever.

Jacko stirbt – und das gesamte Netz wackelt: Gleich eine ganze Reihe von amerikanischen Medienseiten ist unter dem massiven Ansturm von Internet-Nutzern eingeknickt, die sich im Zuge der unklaren Nachrichtenlage über einen Herzstillstand des Sängers Michael Jackson informieren wollten.

Der MikroNews-Dienst Twitter ächtzte unter tausenden Tweets, die Entertainment-Seite TMZ aus dem AOL-Verbund, die als erste vom Tod des streitbaren Künstlers Jacksons berichtete, ging ebenso in die Knie wie die Webseite der Los Angeles Times.

Daten der Internet-Performance-Firma Keynote Systems zufolge soll es im gesamten Netz zu massiven Störungen und Webseiten-Ausfällen nach Bekanntwerden des Todes bzw. Herzstillstandes von Michael Jackson gekommen sein. Die Erreichbarkeit von führenden US-Medienseiten von ABC, CBS, LA Times, AOL oder CNN Money sank laut Keynote Systems auf gerdade mal noch zehn Prozent – sprich neun von zehn Seitenabfragen blieben ergebnislos.

Bei amerikanischen News-Sites wie MSNBC, NBC, SF Chronicle und Yahoo! News soll sich die Zahl der InternetVideo-Abrufe binnen kürzester Zeit verdoppelt haben. Erst um 21:15 Uhr US-Ostküstenzeit soll sich der Traffic wieder einigermaßen beruhigt haben.

Michael Jackson ist am Donnerstag im Alter von 50 Jahren in Los Angeles gestorben. US-Presseberichten zufolge erlitt er in seiner Villa einen Herzstillstand und wurde in eine Klinik eingeliefert. Die Ärzte dort versuchten vergeblich, den Musiker wiederzubeleben.

Ein Gerichtsmediziner bestätigte gegenüber dem US-Fernsehsender CNN den Tod des Musikers.

Presseberichten zufolge war um 12.26 Uhr Ortszeit ein Notruf von dem Haus des einstigen “King of Pop” in Holmby Hills eingegangen. Sanitäter fuhren zu der Villa, um den Popstar zu versorgen. Jackson habe nicht mehr geatmet, berichtete die “Los Angeles Times” unter Berufung auf Polizei und Behördenvertreter. Es seien sofort Wiederbelebungsmaßnahmen durchgeführt worden. Anschließend sei der 50-Jährige ins UCLA Medical Center eingeliefert worden.

Familienangehörige eilten sofort in die Klinik. Etwa drei Stunden später wurde der Sänger für tot erklärt – offenbar hatte er das Bewusstsein nicht mehr wiedererlangt. Medien berichteten von einem tiefen Koma. Michaels Vater Joe Jackson hielt sich am Donnerstag in Las Vegas auf. Weder Manager Tohme E. Tohme noch das Klinikum waren zunächst für eine Stellungnahme zu erreichen. Eine Autopsie werde über die Todesursache Aufschluss geben, hieß es seitens der Gerichtsmedizin.

Jackson hatte für den 13. Juli sein Comeback in London geplant. Im Rahmen der Vorbereitungen für die Tour soll Jackson nach Angaben seiner Familie sehr viele Medikamente genommen haben.

Michael_jackson_dead_tot_bild_TMZ-news_screenshot-small by techfever.

Michael_jackson_dead_tot_bild_bild-de-news_screenshot-small by techfever.

cnn-michael_jackson by techfever.

picture-315

picture-57

picture-613

cnnfupaaaa

Zum Thema

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Kommentare (3)

  1. [...] Ich könnte ewig so weitermachen…lasse es aber lieber. Techfieber hat es schon recht treffend formuliert: Michael Jackson ist tot – das Internet steht vor dem Kollaps [...]

  2. [...] berichteten noch einige weitere Blogs. Share and [...]

  3. Marion sagt:

    Zur Legende wird man eben erst, wenn man stirbt! der “King of Pop “Michael Jackson wurde nach seinem Tod nun eben auch der “King of WWW” oder noch besser der “King of Twitter”. Dennoch stellt sich auch die Frage, wie man mit Sterbefällen im Netz umgehen sollte.

Antwort schreiben