[Studie] IDC: PC-Markt bricht weiter ein – Netbooks boomen

12. Juni 2009 | by TechFieber.de

acer aspire one 090128 by you.

Die Krise im PC-Markt spitzt sich den US-Marktforschern von IDC immer weiter zu. Im laufenden Jahr 2009 sollen die Absatzzahlen von Personal Computern insgesamt mehr als drei Prozent zurückgehen. Schon die ersten drei Monate des Jahres hatten den PC-Bauern ein Minus von knapp sieben Prozent beschert – und damit das schlechteste Ergebnis seit 18 Jahren.

Einzig die Verkäufe von Netbooks florieren ungebrochen: In den ersten drei Monaten 2009 sollen gemäß IDC weltweit rund 5,7 Millionen der Winz-Computer verkauft worden sein, und damit deutlich mehr Einheiten, als die Marktforscher erwartet hatten.
Bis Ende des Jahres soll der Anteil der Mini-Notebooks à la Asus EEE PC oder Acer Aspire One am gesamten Computer-Markt auf etwa 9,5 Prozent steigen.

Jedoch geht dieses Wachstum der (margenschwachen) Mini-PCs den Experten zufolge insbesondere auf Kosten der konventionellen (margenstarken) Laptops: Die Absatzzahlen von Notebooks gingen im ersten Quartal 2009 um über drei Millionen Einheiten gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , ,

Antwort schreiben