Nokia entwickelt selbst-aufladendes Telefon

11. Juni 2009 | by Fritz Effenberger

Klingt zunächst wie ein Aprilscherz, oder zumindest wie ScienceFiction (diese literarischen Genres überschneiden sich ja manchmal): Ein Mobiltelefon, das nie aufgeladen werden muss. Sondern das irgendwie und auf scher erkennbaren, techno-magische Art selbst besorgt.

Tatsächlich ist unsere Umwelt voller nutzbarer Energie: Radiowellen. Kommunikationsgeräte aller Art erzeugen Radiowellen, zumeist im Microwellenbereich, über deren gesundheitlichen Einfluss derzeit noch gestritten wird.

Prototypen des Nokia Research Centre, im britischen Cambridge fangen so 3 bis 5 Milliwatt ein. Zum langsamen Wiederaufladen eines Mobiltelefonakkus wären etwa 50 Milliwatt nötig. Nokia-Forscher Markku Rouvala rechnet damit, dass die Technik in drei bis fünf Jahren kommerziell verwertbar wäre.

Handys, MP3-Player, eReader oder Navis ohne Batterien? Schöne Zukunftsmusik.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Antwort schreiben