Metalldetektor-Badesandalen

8. Juni 2009 | by Fritz Effenberger

Dauerthema Sommer, Sonne, und die dazu passenden Gadgets. Gerade im Angesicht der anhaltend warmgehaltenen Wirtschaftskrise (die ja eigentlich keine ist, sondern die Summe unter-schiedlichster Management-fehler) sollten preiswerte Elektronika mit Freizeit- und gleichzeitigen Nebenerwerbs-eigenschaften keinesfalls auf den Pages verantwortungsbewusster Techblogs fehlen.

Die treffend so bezeichneten „Metal Detecting Sandals“ belüften die Zehen des Trägers und entdecken gleichzeitig metallische Gegenstände im Badestrand, bis zu einer Tiefe von 60 Zentimetern.

Den potentiellen Fund spanischer Golddublonen meldet die mit einer Detektormagnetschleife ausgestattete rechte Sandale per Blinken, Vibrieren und Summen, was ihren Träger ausserdem ins Zentrum der allgemeinen Aufmerksamkeit rücken dürfte.

60 US-Dollar, und eine einzelne 9-Volt-Batterie hält sechs Stunden durch. So lange soll man ja eh nicht an der Sonne bleiben.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben