Massentlassungen: Bertelsmann soll 10.000 Mitarbeiter entlassen

3. Juni 2009 | by TechFieber.de

screenshot-bertelsmann-ag by you.

Krise, Krise, Krise: Laut dem Medienfachdienst „W&V“ steht Europas größter Medienkonzern vor tiefen Einschnitten beim Personal. Wie das Magazin in Berufung auf Aufsichtsratskreise berichtet, sollen bis Ende 2010 weltweit rund 10.000 Stellen beim Medienriese Bertelsmann gestrichen werden.

Damit würde jeder zehnte Bertelsmann-Arbeitsplatz wegfallen.

Allerdings soll Bertelsmann-Sprecher Andreas Grafemeyer dem Bericht widersprochen und die Zahl 10.000 als „Spekulation“ bezeichnet haben.

Hintergrund der Entlassungswelle: Der Güterloher Medienriese hat Schulden in Milliardenhöhe, im ersten Quartal wurden massive Verluste geschrieben. Entsprechend will Vorstandschef Hartmut Ostrowski nun mehrere hundert Millionen Euro einsparen.

Zum Konzern gehören unter anderem der Fernsehsender RTL, die Dienstleistungssparte Arvato sowie der Hamburger Großverlag Gruner + Jahr.

[Update 17:52] Bertelsmann dementierte laut Kress.de, dass der Medienriese 10.000 Arbeitsplätze streichen werde. Zwar ist laut einem Firmensprecher ein Personalabbau nicht ausgeschlossen, aber die Zahl 1o.000 sei „reine Spekulation“.

[Link] [via turi2.de]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben