Ende der Blockade: Iran hebt Facebook-Sperrung auf

27. Mai 2009 | by TechFieber.de

Facebook by you.Nur wenige Tage nach der Sperrung des weltweit größten Social-Networks Facebook.com durch die Behörden im Iran ist die Website nun im Iran wieder zugänglich. Der Nachrichtenagentur ILNA aus Teheran zufolge ist Facebook seit heute Nacht wieder vom Iran aus erreichbar. Präsident Mahmud Ahmadinedschad soll scheinbar nichts von der Sperrung des Sozial-Netzes gewusst haben und wies jegliche Kritik zurück.

Der Zugang zu Facebook.com war am Samstag blockiert worden – aller Vorraussicht nach im Zusammenhang mit dem seit Freitag laufenen Präsidentschaftswahlkampf zur Präsidentenwahl am 12. Juni im Iran. Insbesondere der reformorientierte Kandidat Mir Hossein Mussawi nutzt Facebook, um die Jugend des Landes zu mobilisieren und zur Stimmabgabe zu bewegen – was Ahmadinedschad keinesfalls in den Kram passt.

Nicht zuletzt gilt Mussawi als chancenreichster Gegner von Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad.

Internet-Zensur und Webseite-Blockaden sind nichts außergewöhnliches im Iran: Die Behörden lassen immer wieder Web-Angebote und insbesondere regimektitische Blogs sperren. Die Facebook-Sperrung hatte zu vielen hitzigen Internetbeiträgen und Diskussionen geführt.

Facebook ist im Iran erst Anfang des Jahres – und das überraschend – freigeschaltet worden. Die Webseite soll laut Tagesschau.de bereits eine der beliebtesten im Iran sein, die Zahl der Mitglieder bei rund 150.000 liegen. Im Iran nutzen nach staatlichen Angaben bis zu 23 der insgesamt 70 Millionen Einwohner das Internet.

Zum Thema:

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Antwort schreiben