Analysten: Vergesst Vista

18. Mai 2009 | by Fritz Effenberger

vista msDas Analyseunternehmen Gartner glänzt gerne durch kritische, manchmal sogar plastische Empfehlungen für Unternehmen – so auch in diesem Fall. Firmen warten üblicherweise bis zum ersten Service Pack eines neuen Betriebssystems, bevor dieses unternehmensweit eingesetzt würde. Im aktuellen Fall allerdings empfehlen Gartner Analysten Michael Silver und Stephen Kleynhans, Vista ganz zu überspringen, und lieber auf Windows 7 zu warten:

„Die Vorbereitungen zum Wechsel auf Vista sind die selben wie für Windows 7, also würde es ein Upgrade nur um etwa sechs Monate verzögern und dazu führen, dass Entscheidungen vereinfacht, Nutzer weniger belästigt und die Dauerhaftigkeit der Softwarelösung gestärkt würden.“

Das klingt ganz vernünftig, gerade in Anbetracht der inzwischen vorliegenden Analysen von Windows 7 durch unabhängige Software-Experte; diese sehen im Vista-Nachfolger kein wirklich eigenständiges Produkt, sondern eher ein „Vista SP 2“, allerdings zum Vollpreis.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben