Uni-Pläne für Kindle DX: Geräte nur für 300 US-Studenten

7. Mai 2009 | by Silvia Kling

Kindle DX by you.

Gestern wurde er vorgestellt, der neueste eBook-Reader von Amazon, der Kindle DX.

Und wie bereits bekannt ist, will Amazon auch ein universitäres Kindle-DX-Programm durchführen, für das sich bereits sechs US-Unis interessieren. Studenten der teilnehmenden Hochschulen sollen noch in diesem Jahr mit den Großformat-Lesegeräten ausgestattet werden, hieß es bisher.

Wie nun Vertreter der New Yorker Pace University im Rahmen des Launch-Events an ihrer Einrichtung verlauten ließen, soll ihrer Uni für das Pilotprojekt allerdings nur 50 Kindle DXs ausgehändigt werden. Eine entsprechende Zahl wird für die übrigen Teilnehmer (Case Western, Princeton, Reed College, Darden School of Business at the University of Virginia, and Arizona State University) angenommen. Das sind insgesamt also nicht mehr als 300 Geräte. Die Pace-Uni allein zählt mehr als 12 000 Studenten.

Es soll laut Wall Street Journal auch noch nicht geklärt sein, ob und wie Amazon oder die Bildungseinrichtungen selbst für die E-Book-Reader, die mit vorinstallierten Inhalten ausgegeben werden sollen, aufkommen werden. Für Kindle-Texte müssen Studenten wahrscheinlich in ihre eigene Tasche greifen.

[Link]

Zum Thema:

Amazon Kindle DX: Erste offizielle Bilder des neuen eBook-Gadget

EBook XXL: Amazon Kindle DX kostet 489 Dollar

Neuer Amazon Kindle XL bestätigt: Neue Details zum größeren eBook-Leser, Textbuch-Version für Unis

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , , , , , , ,

Antwort schreiben