Fujitsu löscht gestohlene Notebooks

7. Mai 2009 | by Fritz Effenberger

Zumindest in Japan bietet Computerhersteller Fujitsu in Zusammenarbeit mit dem Mobilfunkanbieter Willcom demnächst eine Option, die Privatsphäre und Datensicherheit stärken soll.

Um die Daten auf einem gestohlenen oder verlorenen Notebook zu löschen, egal ob es sich dabei um brisante Unternehmensdaten oder nicht minder brisante, private (*hust*) Fotos handelt, und dadurch vor fremdem Zugriff zu schützen, kann der rechtmässige Besitzer des Mobilrechners dann den Befehl zum Löschen der Festplatte geben – selbst wenn das Gerät gerade ausgeschaltet ist.

Die Sicherheitslösung soll am 14. Mai auf dem Fujitsu Forum 2009 in Tokio vorgestellt werden, ausgeliefert werden entsprechend ausgerüstete Laptops im Herbst.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben