E-Book-Reader, jetzt in bezahlbar

30. April 2009 | by Fritz Effenberger

Das niederländische Unternehmen Endless Ideas hat eine neue Version seines eReaders BeBook angekündigt.

Bisher ist schon ein BeBook mit 6inch Display für etwa 320 Euro im Handel. Der neue Taschenleser soll ein etwas kleineres 5inch (12,7cm Diagonale) Display mitbringen, dafür aber nur 150 Euro kosten. Klingt wie ein Durchbruch in Richtung Massenmarkt.

Das Gerät wird in China vonTianjin Jinke Electronics hergestellt, hat im Gegensatz zum Amazon Kindle kein Wlan, die Verbindung zur Aussenwelt stellen ein SD-Karten-Slot und der USB-Anschluss her. Das BeBook liest alle offenen Textformate und fasst auf einem halben GigaByte internem Speicher rund 1000 Bücher. Der eingebaute Akku schafft nach Herstellerangaben 7000 mal Umblättern (eInk-Displays verbrauchen zum reinen Anzeigen keinen Strom) und kann MP3s und Hörbücher per Kopfhörer (3,5mm Miniklinke) abspielen.

Wenn ich Chef eines Buchverlags wäre, hätte ich sicher eine spontane Abneigung gegen dieses Gerät.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben