Ärger bei Social-Networks: Facebook verklagt Plagiat StudiVZ

28. April 2009 | by TechFieber.de

studiVZ screenshot by you.

Gar nicht sozial, diese Sozial-Netzwerke: Es steht Zoff ins Haus beim deutschen Facebook-Klon StudiVZ. Denn der deutsche Facebook-Ableger wirft StudiVZ vor, den Auftritt des amerikanischen Originals zu kopieren.

Facebook hat daher seinen deutschen Nachahmer vor ein Kölner Landgericht gezerrt.
Mächtig Stress für StudiVZ ist vorprogrammiert: Nicht nur, dass das Projekt der Handelsblatt-Gruppe dem Original aus den USA doch äußerst ähnlich sieht, vielmehr soll sich StudiVZ auch heimlich Zugriff auf Daten von Facebook verschafft haben – unter anderem zum Facebook-Quellcode.

Laut Klageschrift habe StudiVZ mit Logos, Features und Services geistiges Eigentum von Facebook.com kopiert. StudiVZ-Sprecher wiesen die Vorwürfe als haltlos zurück.

Das 2005 urprünglich als „Studentenverzeichnis“ gelaunchte Sozial-Netzwerk StudiVZ war im Jahr  2007 für über 50 Millionen Euro von der Verlagsgruppe Holtzbrinck übernommen worden. StudiVZ-Ableger mit gleichem Prinzip sind schülerVZ und meinVZ.

Eigenangaben zufolge sollen insgesamt auf den Webseiten, die zur 200 Mitarbeiter zählenden StudiVZ-Gruppe gehören, momentan über 13 Millionen Mitglieder registriert sein. Jede Woche sollen  neue Nutzer im sechsstelligen Bereich dazukommen.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentare (3)

  1. Webnews.de says:

    Ärger bei Social-Networks: Facebook verklagt Plagiat StudiVZ…

    Es steht Zoff ins Haus beim deutschen Facebook-Klon StudiVZ. Denn der deutsche Facebook-Ableger wirf…

  2. Ira Jedlicka says:

    Ich bin gespannt ob die BILD Zeitung Ihre Meinung gegenüber Karl-Theodor zu Guttenberg noch ändern wird und auch in die Hetzjagd der allgemeinen Medien mit einsteigt. Ich will nicht das das das Ende seiner öffentlichen Karriere ist und wir Ihn doch noch als Merkels Nachfolger demnächst willkommen heißen dürfen. Egal, und der liebe Herr Professor Lepsius der Guttenberg in aller Öffentlichkeit als Lügner bezeichnet, währe mal wissenwert welcher Partei er angehört, den Grünen, den Linken, der SPD? Ich denke zwar auch das Herr Guttenberg sich genauso viel Wissen im Vergleich zu seinem Doktortitel auf solchen Seiten wie Hauslehrer aneignen hätte können – aber was wichtig ist ist ja nicht die Theorie sondern die Praxis. Und dort ist er mit seinem Charisma und erstaunlichem Verstand eben wirklich gut gewesen.

  3. oliver says:

    oh mein Gott ist das schlechte Suchmaschinenoptimierung! Der Kommentar von Kami Cardi ist reines Linkbuilding, unprofessionell und peinlich für die Agentur selbst…

Antwort schreiben