Steampunk iPhone Lautsprecher

28. April 2009 | by Fritz Effenberger

Der Designer Matt Richmond wollte für sein iPhone nicht irgendeinen Laustprecher. Der Zufall kam ihm zu Hilfe: In einem Trödelladen im kalifornischen Oakland fand er dieses „antike“ Magnavox-Horn, das in dieser Form zuerst 1915 hergestellt wurde.

Er schnitzte dazu aus Walnussholzbrettchen ein Gehäuse zur Aufnahme des Horns und des iPhone, und, voila: die Musik aus dem Phone wird bei Benutzung deutlich lauter. Ohne Batterien oder Stromanschluss – genau dafür wurden akustische Hörner ja ursprünglich konstruiert.

Bonus: man bekommt diesen „authentischen“ Klang eines Grammophons. Magnavox ist heute ein ganz durchschnittliche Hifi- und Unterhaltungselektronik-Marke innerhalb des Philips-Konzerns, und, richtig, ausserdem Hersteller der ersten Videospielkonsole „Odyssey“ auf Basis des „Home TV Games“ Geräts von Erfinder Ralph Baer. Aber das nur am Rande…

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben