Twitter: OfficeChair verwandelt Fürze in Tweets, geruchlos

14. April 2009 | by Silvia Kling

Tweet Chair by you.

Ein satter Furz mag dem Körper Gutes tun, den Mitmenschen in der Regel jedoch weniger. Dennoch gibt es immer wieder (vor allem maskuline) Furzfreudige, die nicht davor zurückschrecken, uns an ihrem inneren Leben teilhaben zu lassen.

Dank Twitter und Randy Sarafan ist es nun möglich, den Ausstoß von Körpergasen noch freizügiger mit allen Interessierten zu teilen. Sarafan hat genau aus diesem Grund seinen Bürostuhl so umgestaltet, dass er jeden entfleuchten Pups als Tweet, also Twitter-Update darstellt. Pfffffffffft!

Der Vorteil der Twitter-Fürze liegt auf der Hand: Sie sind garantiert geräusch- und geruchlos.

Dazu benötigte der findige Furzer aus San Francisco einen Sensor, Arduino, Python und ein XBee Wireless Modul. Wer sich wie derzeit 315 Followers dazu berufen fühlt, kann Sarafan aus sicherer Entfernung beim Zwitschern folgen. Und noch abwegiger, die Open-Source-Abwinde-Anordnung mit Hilfe von Sarafans Anleitung gleich nachbauen.

Zum Thema:

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , , , , ,

Comment (1)

Antwort schreiben