Google-Twitter Update: Nicht mal für eine Milliarde würde Twitter verkaufen

4. April 2009 | by TechFieber.de

Twitter website screenshot by Spencer E Holtaway.Hier nun das jüngste Update auf die gestern kursierenden Berichte, dass Google kurz davor stehe, den florierenden MicroBlogging-Dienst Twitter zu übernehmen: TechCrunch bestätigt weiter, dass Google kaufen möchte, und den Wert von Twitter.com auf rund 250 Mio US-Dollar taxiert.

Neu ist nun aber, dass Twitter-Gründer Evan Williams keinesfalls bereits sein soll seine Web-Firma zu verkaufen. „Nicht einmal für eine Milliarde“, zitiert TechCrunch-Chef Michael Arrington einen Quelle.

Lassen wir uns überraschen, ob (bzw. wann) der störrische Evan einknicht und endlich zusammenfindet, was für viele Insider so oder so zusammenhört. Der GoogleTwitter.

Schon einmal hatte sich der eigentlich sehr bescheidene Farmboy aus Nebraska und Wahl-San-Franciscaner Williams stur gestellt bezüglich Übernahmeofferten seitens Google, konnte dann dem Lockruf des Geldes aber doch nicht wiederstehen.

Im Jahr 2003 war das, als Evan Williams seine erstes Digi-Hätschelkind Blogger.com an Google verkaufte. Schätzungsweise 50 Millionen hat er dafür eingestrichen, so ganz genau weiß das aber keiner.

[Link]

Verwandte Artikel:

[img]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , , ,

Kommentare (3)

  1. Webnews.de says:

    Google kauft Twitter Update: Nicht mal für eine Milliarde würde Williams ve…

    Hier nun das jüngste Update auf die gestern kursierenden Berichte, dass Google kurz davor stehe, de…

  2. MGVoffice says:

    Jeder ist käuflich. Auch diese Twitter-Bubis. Die ja auch keinen blassen Schimmer haben, wie sie mit Twitter Geld verdienen wollen. Schaut euch doch mal Facebook an, dieser Jüngling Zuckerberg war so arrogant und hat Miliardenangebote ausgeschlagen. Heute bereut er diese Absagen doch.

  3. Sebastian says:

    @MGVoffice: Nicht jeder ist käuflich … das was er macht ist vielleicht sehr oft käuflich … aber nicht jeder!

Antwort schreiben