Hello-Kitty-Netbook: Kein Problem mit Windows 7

2. April 2009 | by Silvia Kling

Hello Kitty Netbook by you.

Gute News für Hightech-Divas und unverbesserliche Windows-Fans: Es gibt ein nicht zu verkitschtes, nicht pinkfarbenes Hello-Kitty-Netbook von der japanischen Onkyo-Tochter Sotec. Und der Windows-Vista-Nachfolger macht sich gut auf einem derart zierlichen Mini-Notebook.

Akihabara News hat sich daran gemacht, die Windows-7-Betaversion auf Sotecs Hello-Kitty-Edition C101K3W zu testen. Demnach soll das bescheidene Modell eine passable Leistung hingelegt haben, vom Websurfen (während Datentransfers im Hintergrund abgewickelt wurden) bis zum Öffnen von Bildern in Bridge (400 an der Zahl).

Selbst das ressourcenfressende Photoshop CS3 machte keine Probleme. Und das alles bei eigentlich mageren Grundvoraussetzungen, die ein Atom N270 Prozessor (1.60GHz), 1 GB Speicher, Intel 945GSE Express, 120 GB HDD und etwas Hello-Kitty-Nippes so bieten können. Das sind doch wirklich ansprechende Neuigkeiten.

Im Video ist zu sehen, dass die Konfiguration noch nicht perfekt ist, HD und Flash HD Streams erscheinen als Slideshow. Aber man kann ja nicht gleich alles haben.

[Link]

TechStats

Intel Intel, the world leader in silicon innovation, develops technologies, products and initiatives to continually advance how people work and live. Additional information about Intel is available at www.intel.com/pressroom and blogs.intel.com.

- Via TechFever Network http://www.techfever.net / PressRoom 2.0 [Press Release 02/11/2008 ] Weiterlesen

TechStats powered by TechFieber

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , , , ,

Antwort schreiben