iPhone: Schweizer Firma verklagt Apple wegen E-Book-Lesefunktion

25. März 2009 | by Silvia Kling

iphone reader by techfever

Apple hat wieder eine Klage am Hals. Monec Holding aus Bern, die sich auf Datenübertragungstools für mobile elektronische Kommunikationssysteme spzeialisiert hat, stößt auf, dass Apples iPhone auch als E-Book-Reader funktioniert. Diese Woche hat das Schweizer Unternehmen in den USA Klage gegen Apple eingereicht.

Apple verstoße durch den Vetrieb von Software zum Lesen von E-Books auf dem iPhone über den App Store gegen ein Patent, das die Berner Firma vor sieben Jahren angemeldet habe. Und das wird beschrieben als:  „Elektronisches Gerät, vorzugsweise ein elektronisches Buch“, das einen Touchscreen-LCD-Bildschirm hat, der groß genug ist, etwa eine Buchseite darzustellen.

Mit der Software Kindle for iPhone and iPod touch bietet Amazon seit März diesen Jahres  im Apple App Store eine Applikation an, die Apples mobile Geräte in einen Kindle-Reader transformiert.

[Link] [via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , ,

Comment (1)

  1. Webnews.de says:

    Apple wegen E-Book-Lesefunktion des iPhone verklagt…

    Erneut hat Apple eine Klage am Hals: Diesmal von einer Spezialfirma für Datenübertragungstools, de…

Antwort schreiben