Neues Solarfahrrad von Sanyo

24. März 2009 | by Fritz Effenberger

Das neue Solarfahrrad von Sanyo hört auf den Namen Eneloop (wie auch andere Verwendungen der so bezeichneten Batterietechnik). Es hat Akku und Elektro-Antriebsmotor an Bord, und parkt direkt in einer (auf Wunsch) solarbetriebenen Ladestation, wo es sich (z.B.) für den Rückweg wieder auflädt.

Grossartige Sache, und Sanyo will das Rad vor allem an Firmen und Organisationen (Unis, Krankenhäuser etc) vertreiben, die damit die Wege ihrer Angestellten beschleunigen wollen.

Nur eins will mir in diesem Zusammenhang nicht in den Kopf: Dass Wege auf einem Campus auch mal so lang sein können, dass sich ein Fahrrad lohnt, versteh ich. Aber wo ist hier das Problem mit dem konventionellen Modell, dem unelektrischen, zum Selbertreten?

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , ,

Comment (1)

  1. poster says:

    joah konventionell gehts auch, aber is einfacher spassiger mit elektro, das ist alles :-) fahrgefühl halt.

Antwort schreiben