Bankenlizenz für Online-Game

24. März 2009 | by Fritz Effenberger

Der schwedische Entwickler MindArk hat für sein scifilastiges MMO Entropia Universe von der dortigen (schwedischen) Regierung eine offizielle Banklizenz bekommen. Die Wirtschaft auf dem virtuellen Planeten Calypso hat ein Volumen von 420 Millionen US-Dollar, einen festen Wechselkurs von 10:1 zur US-amerikanischen Währung und beruht auf dem Kaufen und Verkaufen von virtueller Währung für RL-Devisen.

Das ist gewöhnungsbedürftig, da das kostenlose Game ohne Geldeinsatz kaum spielbar ist, der langsame Ingame-Fortschritt lässt ohne Investition von RL-Geld wenig Vergnügen aufkommen.

Durch die jetzt erhaltene offizielle Banklizenz besteht eine gewisse Versicherung für Einlagen bis zu 60.00 US-Dollar (600k in Calypso-Währung), gestattet aber den Behörden, ein Auge auf etwaige Geldwäscheaktivitäten zu haben.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben