Text-Messaging: US-Feuerwehr setzt auf SMS – und spart

19. März 2009 | by Silvia Kling

Fire Department by you.

Pager, ja das ist schon eine Weile her, dass die kleinen Piepser überall zu sehen und zu hören waren. US-Feuerwehrleute aber setzten bislang immer noch auf die Melder, um Kollegen zu alarmieren, die dringend gebraucht werden, aber gerade nicht im Dienst sind. Das ist jetzt anders.

Immer mehr Feuerwehrleute des Taylors Fire Department in North Carolina wollten nicht mehr angepaged werden, sondern lieber über SMS informiert werden.

Die Anregung wurde umgesetzt, und seit letzter Woche werden dienstfreie Kollegen per Mobiltelefon zu einer Einsatzstelle beordert. Positiver Nebeneffekt der Modernisierungsmaßnahme: eine Ersparnis von $345 pro Monat, was sich auf jährlich $4000 (rund 3000 Euro) summiert. Und das ist in Zeiten knapper Budgets eine nicht unbeträchtliche Entlastung für die öffentliche Kassen.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , ,

Comment (1)

  1. Webnews.de says:

    Feuerwehr: SMS statt Pager – rettet Leben und spart Geld…

    US-Feuerwehrleute setzten bislang auf die veralteten Pager um Kollegen zu alarmieren – erst jetzt st…

Antwort schreiben