Loud Crowd: Musikspiel plus Soziales Netzwerk

19. März 2009 | by Fritz Effenberger

Gar nicht mal in einem übertragenen Sinn: Loud Crowd ist eine neue virtuelle Welt (a.k.a. sowas wie Second Life) mit besonderer Betonung von Musikspielen. Letztere sind ja inzwischen der Videospielrenner, also addierte Entwickler Conduit Labs Avatare und eine soziale Plattform. Du kannst dort mit deinen Freunden zusammen auf dem Bildschirm Rockband (oder Disco) spielen, selbst wenn diese in einem Kinderzimmer in einem weit entfernten Stadtteil gefangen gehalten werden (von Hausaufgabentrollen o.ä.) und nicht vorbeikommen können.

Der Plan der Developer könnte aufgehen, schliesslich wären Musik-Netzwerke eine Riesensache, wenn sie nicht ständig von den Musikkonzernen ins Nirvana geklagt würden.

Conduit setzt deshalb auf Indie-Bands (derzeit 50 Künstler/250 Songs), also solche, die nicht bei einem der Big Four unter (Knebel-)Vertrag stehen. Loudcrowd läuft in Flash, also im, Browser und ohne extra Client und soll ziemlich gut aussehen.

Selbst wenn sie es aus irgendwelchen anderen Gründen verbocken, das Konzept ist richtig interessant und, wie ich meine, auch zukunftsträchtig.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , ,

Comment (1)

  1. Sandro says:

    Cool! Second Life für Musikspiele. Eine super Idee ist das.

Antwort schreiben