Krise, welche Krise? Apple MacBook Pro Verkaufsrenner im Februar

25. Februar 2009 | by Silvia Kling

Nicht nur Apple ist immer wieder für eine Überraschung gut. Nein, auch Apple-User verhalten sich hie und da recht unvorhersehbar, auch in wirtschaftlich instabilen Zeiten wie diesen.

So war in der letzten Woche das MacBook Pro der Top-Seller in zahlreichen Apple-Stores. Genauer gesagt in 11 von 15 Apple-Läden in den USA, die „24/7 Wall St.-Channel Checkers“ unter die Lupe genommen hat.

Überraschend deshalb, weil die MacBook Pros mit 2 000 US-Dollar bis 2 800 US-Dollar preislich recht anspruchsvoll sind und normalerweise das günstigere MacBook der Verkaufsrenner ist.

Das US-Kultmagazin Wired spekuliert, dass viele Mac-Fans womöglich auf das 17-Zoll-MacBook Pro gewartet haben, das erst seit letzter Woche verkauft wird. Zehn der 15 amerikanischen Apple-Shops berichteten allerdings auch, dass der Februar ein schlechterer Mac-Monat war als der Januar.

[Link] [via] [via]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , , , , , , ,

Comment (1)

  1. Webnews.de says:

    Krise, welche Krise? Apple MacBook Pro Verkaufsrenner im Februar…

    Nicht nur Apple ist immer wieder für eine Überraschung gut. Nein, auch Apple-User verhalten sich h…

Antwort schreiben