Atlantisforschung mit Google Ocean

24. Februar 2009 | by Fritz Effenberger

Der Unterwasser-Kartendienst “Google Ocean” erregte für kurze Zeit weltweites Aufsehen, als einigen passionierten Meeres-Betrachtern eine ungewöhnliche Gegend in der Nähe der Kanarischen Inseln (bei 31 15′15.53 N, 24 15′30.53 W) auffiel. Die Karte des Meeresbodens zeigt über ein grosses Gebiet verteilte, gerade Linien, die zusammen ein rechteckiges Schachbrett artiges Muster bilden.

Sofort kochten die Gerüchte hoch: Atlantis? Genau da, wo der antike Philosoph und Geschichtenerzähler Plato es vermutet hatte, nämlich westlich von Gibraltar (a.k.a. “Säulen des Herakles”)?

Leider kam heute die Erklärung aus dem Google Hauptquartier: Die geraden Linien sind aufgezeichnete Sonarbilder längs eines Schiffskurses. Die leeren Flächen dazwischen sehen so leer aus, weil sie tatsächlich leer sind: Wir haben von diesen Gebieten noch keine Sonarkarten. Das ist alles. Atlantis bleibt unentdeckt.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , ,

Antwort schreiben