Holtzbrinck zieht den Stecker: Zoomer.de am Ende

9. Februar 2009 | by TechFieber.de

Zoomer.de von techfever.Es sollte einfach nicht sein. Die Internet-Zeitung „Zoomer.de“ war wohl einfach zu früh für ihre Zeit – oder doch zu überhastet gemacht. Nach Millioneninvestitionen stellt der Holtzbrinck-Verlag das hochgehypte Online-News-Projekt Ende Februar ein. „“Es ist vorbei: zoomer.de geht bald offline!“, steht in fetten Lettern auf der Homepage.
Offiziell will sich der Verlag angesichts der „schwierigen wirtschaftlichen Lage“ auf die „Kernmarken“ konzentrieren, statt das Portal mit kostspieligen Marketing-Maßnahmen weiter zu pushen.
Die Nachrichten-Seite war vergangenes Jahr mit dem Anspruch an den Start gegangen, insbesondere junge Lesergrupen im Netz zu erreichen. Pfiffige Web-2.0-Optik mit übergroßen Schriften und Grafikelementen, der Verzicht auf die üblichen Ressorts und die Einbindung der Nutzer waren die markantesten Merkmale von Zoomer.de. Nichtsdetotrotz ist das Konzept gescheitert; alleine im Dezember 2008 büßte das Nachrichtenportal 2,90 Mio Besucher ein.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Comment (1)

  1. Webnews.de says:

    Holtzbrinck zieht den Stecker: Zoomer.de am Ende…

    Es sollte einfach nicht sein. Die Internet-Zeitung „Zoomer.de“ war wohl einfach zu früh für ihre Z…

Antwort schreiben