[Medienkrise] Guardian: Bloomberg TV macht dicht in Deutschland

5. Februar 2009 | by TechFieber.de

Es sieht ganz danach aus, als stehe der deutsche Ableger des Finanz- und Börsennachrichtensenders Bloomberg TV vor dem Aus. Der Internet-Ausgabe des „Guardian“ zufolge wird das seit 1998 in Deutschland aktive Business-Fernsehnetzwerk künftig nur noch eine englischsprachige Version produzieren.

Der deutsche Ableger in Frankfurt, bei dem etwa 100 Mitarbeiter beschäftigt sind steht demach vor der Schließung. Um andere internationale Bloomberg-Töchter, so zum Beispiel in Italien, Spanien, Japan oder China steht es der britischen Zeitung nach ebenfalls nicht gut. Und auch in den USA sollen 100 Bloomberg-Angestellte ihren Job verlieren.

Grund für die Misere: Der Nachrichtenagentur, die sich auf Wirtschafts- und insbesondere Finanzthemen spezialisiert hat, brechen einerseits im Zuge der Finanzkrise die Kunden aus der Bankenbranche, andererseits die Werbeinnahmen weg.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben