Nicht nur für Pixelprotzer: 10-Megapixel-Low-Budget-Cam FinePix A150

5. Februar 2009 | by Reah

Keine Frage, der Launch der zugegebenermaßen ziemlich coolen, aber teuren Fuji FinePix F200EXR digicam überschattet das Debut einer zweiten Einstieger-Digitalkamera von Fuji, namentlich der Fujifilm FinePix A150. Diese wurde ebenfalls gestern vorgestellt, konnte im Vergleich zur F200EXR  jedoch kaum Aufmerksamkeit erregen. Dabei kostet der Fuji-Knipser nur 129 Dollar, was für eine Kamera mit 10 Megapixeln mit dreifach optischem Zoom (35,5 to 106,5 mm Autofokus) und 3-Zoll-LCD  alles andere als ein schlechter Preis ist. Zudem kann die A150 via „Face Detectable mode“ Gesichter erkennen und rote Augen per „red-eye reduction“ webblitzen. Außerdem verspricht Fuji optische Bildstabilisierung und varierbare ISO-Einstellungen.

Rumdum also nicht nur interssant für Pixelprotzer, sondern auch Leute mit kleinem Gelbeutel oder „Shutterbugs“, die die sündteure DSLR mal zuhause lassen wollen aber dennoch nette – und vor allem große – Schnappschüsse machen wollen.

Die Fujifilm FinePix A150 kommt Ende des Monats in den USA auf dem Mark. Unbekannt ist bislang, wann der 10-Megapixler in Europa auf den Markt kommen wird.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , ,

Antwort schreiben