Vatikan-Krise: Papst verlangt Widerruf von Williamson

4. Februar 2009 | by Alex Reiger

Der Vatikan hat den Traditionalisten-Bischof Richard Williamson zum Widerruf seiner Holocaust-Äußerungen aufgerufen. Dies teilte der Heilige Stuhl am Mittwoch in einer Pressemitteilung mit. Laut der Agentur AP könne Williamson nur bei einer „unmissverständlichen Distanzierung“ wieder voll in die Kirche aufgenommen werden.
<!–more–>
Eine Exkommunikation Williamsons, der der erzkonservativen Pius-Bruderschaft angehört, war im Auftrag des Papstes am 21. Januar aufgehoben worden.

Der britische Bischof hatte in einem Interview erklärt, es gebe Beweismaterial, dass kein einziger Mensch während des Dritten Reichs vergast worden sei. Deswegen ermittelt auch die Staatsanwaltschaft Regensburg wegen des Verdachts der Volksverhetzung gegen ihn.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben