[MedienKrise] Aus die Maus: Walt Disney ist der Spass vergangen

4. Februar 2009 | by TechFieber.de

Disney Dollars – then and now by idogcow.Die globale Krise hat nun also Micky und Minnie erreicht. Lange Zeit blieb der amerikanische Spaßkonzern Walt Disney optimistisch, als andere Branchen bereits unter der Wirtschaftskrise ächzten. Vergnügen schien sich schließlich immer zu verkaufen. Doch die rosigen Zeiten sind vorbei. Aufgrund geringerer Verbraucherausgaben – sprich insbesondere rückläufiger DVD-Verkäufe – sowie geringerer Werbeeinnahmen hat der Unterhaltungskonzern in seinem ersten Geschäftsquartal einen massiven Gewinneinbruch verzeichnen müssen. In Disneys Filmstudio fielen die Einbußen (Gewinn minus 64 Prozent) am heftigsten aus.

Dabei galt Disney im Vergleich zu anderen US-Medienkonzernen wegen der breiten Palette (mit Filmstudios, TV-Sendern und Vergnügungsparks) lange als gut aufgestellt. Nun soll auch beim TF-Ableger ABC gespart werden: Wie berichte, streicht der der Konzern rund 400 der knapp 7000 Stellen.

— Siehe auch: Krisenticker 31.01.2009: ABC entlässt

http://www.corporate.disney.go.com

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben