Seagate hat weiter Probleme mit Barracuda-Festplatten

1. Februar 2009 | by Fritz Effenberger

Dieser Ärger mit Seagate Harddisks wie Barracuda 7200.11, DiamondMax 22 und Barracuda ES.2 geht nun schon ein paar Wochen. Seither häufen sich die Klagen über HDs, die sich nicht mehr ansprechen lassen. Der Hersteller versuchte zunächst, die Sache zu überspielen, was aber an der Menge der unzufriedenen Kunden scheiterte.

Also veröffentlichte man ein Update der Firmware, das aber auch nicht alles wieder gut machen konnte: Die Schwierigkeiten gehen weiter. Wie TGDailys Rick C. Hodgin recherchiert hat, soll mittlerweile auch die ursprünglich angebotene kostenlose Datenrettung bares Geld kosten. Besitzer der erwähnten Modelle möchten nun vielleicht Backups machen, und die Entwicklung abwarten. Externe Hds kosten ja nicht mehr die Welt.

Inzwischen meldet der Consumerist, Seagate würde weiterhin Foreneinträge zu Barracuda-Problemen löschen, das Problem mit den nicht mehr zugänglichen Daten beträfe jetzt ausserdem auch die neuen 1,5 TeraByte-Modelle. Hm. Wächst das jetzt zum Seagate-Gate heran, oder bleibt es beim Barracuda-Syndrom? Das Pic (quelle tgdaily) zeigt jedenfalls die betroffenen Länder.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , ,

Comment (1)

  1. KarlMaier says:

    vor ca. 1 jahr kaufte ich mir 2 seagate-festplatten barracuda mit je 160 gb; zur gleichen zeit schaffte ich mir einen technisat hd sat receiver an, der ebenfalls mit einer barracuda 160 gb festplatte bestückt war. nach ca, 1 woche meldete der receiver „festplatte ist defekt und muß ausgetauscht werden“. das gerät zurück zum verständnisvollen expert händler, den receiver gegen einen humax icord ausgetauscht. dieser hat eine western digital festplatte – seit einem jahr keine probleme mehr.

    die beiden 160 gb festplatten habe ich in meinen rechner eingebaut. von der einen mit dem paragon festplatten manager eine komplette kopie erstellt. nach ca. 3 wochen botet der rechner nicht mehr, festplatte läuft zwar an, wird aber nicht mehr erkannt. kein problem – so denke ich – habe ich doch noch die kopie, falsch gedacht. die wird nämlich auch nicht erkannt!

    meine computerprofis waren auch mit ihrem latein am ende. also nach hartem kampf die seagtes beim händler gegen western digital ausgetauscht und in den rechner eingebaut. natürlich viel arbeit, bis alles wieder aufgespielt und installiert war. seit ca. 1 jahr laufen die western digital ohne probleme.

    fazit: bisher 3 seates besessen un d 3 komplettausfähhle. einmal seagate niemehr seagate!! wirklich ein armutszeugnis für den weltgrößten festplattenhersteller!!!

    mfg

    karl maier

Antwort schreiben