Schon wieder: Lars Windhorst ist pleite

30. Januar 2009 | by Alex Reiger

Lars Windhorst, Mitte der Neunziger Jahre von Kanzler Helmut Kohl als neues deutsches Wirtschaftswunderkind gepriesen, ist pleite. Mal wieder muss man sagen. Diese Woche stellten das vermeintliche IT-Wunderkind und sein Geschäftsführerkollege Peter Ogrisek beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg einen Insolvenzantrag für die Vatas Holding GmbH.

Der Finanzinvestor, der an der Fluggesellschaft Air Berlin und am Internetdienstleister Freenet beteiligt war, scheint schon länger ins Trudeln geraten zu sein. Den Ausschlag für den Niedergang gab nun wohl eine 150-Millionen-Euro-Klage der Norddeutschen Landesbank (NordLB).

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: ,

Antwort schreiben