Bandai Ginza Diorama

27. Januar 2009 | by Fritz Effenberger

Bandai, Hersteller und Anbieter von Tamagotchis, Pokemonzubehör und anderem grellfarbigem Plastikwahnsinn hat sich was ganz Neues einfallen lassen: Ein beleuchtetes Diaroama der Ginza Street in Tokio im April 1955. Also was ganz Nostalgisches. Zwei Speaker im Gehäuse spielen Originalsounds (oder was der nostalgische Japaner dafür hält), die Strassenbahn fährt im Kreis und nachts wird der Gebäudekomplex stimmungsvoll beleuchtet.

Kostet schlappe 198000 japanische Yen, entsprechend 2230 USD oder 1711 Euros, und wartet irgendwie sehnsüchtig auf den grossen schwieligen, schuppigen Fuss Godzillas, der alles mit einem einzigen “Mhrööäää !!!” zermalmt, um dann, zusammen mit dem Rest des radioaktiv motivierten Filmmonsters, im japanischen Meer zu verschwinden. Das wärs dann auch mit den 1711 Euro.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , ,

Antwort schreiben