CHOC-O-BAMA: Darf Erfolg so süß sein, Mr. President?

26. Januar 2009 | by Silvia Kling

Choc-O-Bama by techfeverIch weiß, Schokolade und Barack Obama haben nichts miteinander und schon gar nichts mit Gadgets oder Media 2.0 zu tun. Aber das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen,  in Zartbitter oder Milchschokolade.

Denn mit CHOC-O-BAMAs genau in diesen Geschmacksrichtungen will der amerikanische Schokoladenhersteller Neapolitan Printing & Company die Erfolgswelle des neuen US-Präsidenten noch weiter versüßen und Barack Obama ehren. Der weltweite Hoffnungsträger zum Reinbeißen? 60 Gramm schwer. Wofür man nicht alles herhalten muss, um die Welt zu verändern. Das ist bitter. Wir werden ihn sicher nicht aufessen. Denn das ist geschmacklos.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , ,

Antwort schreiben