P2P ist gut für die Wirtschaft

22. Januar 2009 | by Fritz Effenberger

090122raub240Die niederländische Regierung hat bei der Marktforschungsagentur TNO eine Studie zu den wirtschaftlichen und sozialen Folgen von P2P in Auftrag gegeben, diese liegt nun vor (150 Seiten, PDF, niederländisch). Fazit: “File sharing basically leads to positive economical effects”, in anderen Worten: Dateitausch hat grundsätzlich eine positive Wirkung auf die Wirtschaft.

Wie soll das gehen, wo uns doch Vertreter der Verlagsindustrien unermüdlich vorbeten, dass jede getauschte Datei einen Kauf weniger bedeute (falsch) und dadurch ein Schaden für die ganze Volkswirtschaft entstünde (auch falsch)?

Tatsächlich würden nach der Erhebung von TNO pro bezahltem Download etwa 7,5 unbezahlte durchgeführt, wobei Fans, die mehr unbezahlt downloaden, auch mehr kaufen. Das durch unbezahlten Download “gesparte” Geld bliebe ausserdem der Gesamtwirtschaft erhalten und würde in jedem Fall für Konsumgüter ausgegeben.

Der Bericht spricht einen Reihe von Empfehlungen aus, etwa die Entkriminalisierung von P2P und eine pauschale Entschädigung der Urheber. Auch hier sind wir darauf gespannt, wie die politische Umsetzung aussehen wird.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Antwort schreiben