Zeitungs-Ads: Google macht Schluss mit Offline-Werbung

21. Januar 2009 | by TechFieber.de

4/365 - New York Times by foreverdigitalDie Branche wunderte sich schon seit längerem, nun ist es amtlich: Der Internet-Suchriese Google steigt Ende Februar aus dem Geschäft mit Zeitungsanzeigen aus. Wie der zuständige Google-Marketing-Manager Spencer Spinnell im hauseigenen Blog schreibt, blieb die Print-Ad-Mission deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Immerhin hatten sich bis zu 800 Zeitungen an dem Programm beteiligt; darunter selbst Schwergewichte wie die „New York Times“. Wieviel Umsatz der unumstrittene Weltmarktführer bei Online-Werbung mit der Offline-Reklame-Initiative erwirtschaftet, ist leider nicht bekannt.

[Link]

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , ,

Antwort schreiben