Suchmaschinen-Nonsense: Im Netz ist George Bush noch immer Präsident

21. Januar 2009 | by Jochen Siegle

obama bush googleMan sollte es kaum gauben, aber aller Internet-Affinität von Barack Obama zum Trotz wird bei Suchmaschinen nach wie vor George W. Bush als US-Präsident geführt.

Hierauf kam der Search-Engine-Experte Danny Sullivan, als er die Schlagworte „president of the united states”, “white house” sowie “president” einer Google-Suchanfrage unterzog. Siehe Screenshot: Bush regiert nach wie vor. Virtuell zumindest.

Beim Microsoft-Suchdienst Live.com ist die Situation dieselbe: Bush regiert auch hier noch einen Tag nach der Amtseinführung als „president of the united states” die USA.

— Siehe auch: Obamania bricht Online-Rekorde: Das Netz hält – gerade so


Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , , , , ,

Antwort schreiben