[UPDATE] Obamania bricht Online-Rekorde: Das Netz hält – gerade so

21. Januar 2009 | by TechFieber.de

Obama 2008 Presidential Campaign by Barack ObamaDie Amtseinführung von US-Präsident Barack Obama sorgte gestern für Rekordzugriffe auf Internet-Seiten in aller Welt. Insbesondere in den USA gingen zahlreiche Provider gingen unter dem Ansturm in die Knie. Kein Wunder, den Internet-Verkehrszählern von Packet Clearing House zufolge verbuchten US-Webseiten schließlich niemals zuvor in der Geschichte des Internets mehr Zugriffe.

Der TV-Sender CNN zählte beispielsweise mehr als 21 Millionen Videodownloads am Dienstag nachmittag. Die Firma Akamai, technischer Dienstleister vieler US-Medienunternehmen bei Bewegtbild-Übertragungen, berichtete ebenso Rekord-Traffic: Zu einem Zeitpunkt sollen gleichzeitig sieben Millionen Live-Videostreams von der Inaugurationsfeier in Washington abgerufen worden sein.

UPDATE 19:07
Laut Keynote Systems, Spezialist für Web-Traffic-Analysen, sollen gestern sogar praktisch alle großen US-News-Seiten am Rande des Zusammenbruchs gewesen sein: ABC, CBS, Fox Business, die L.A. Times, NBC, National Public Radio, USA Today, Wall Street Journal, sowie die Homepages des amerikanischen Senats und die des Weißen Hauses mussten massive Performance-Einbußen hinnehmen.
Schliesslich fand die Zeremonie ja tagsüber statt – entsprechend schaute das Gros der arbeitenden Amerikaner die Inauguration nicht vor dem heimischen Fernseher, sondern vor dem PC im Büro an.

[Link]

UPDATE 23.01.2009
Wie nun drei Tage nach Obamas Amtseinführung ausgwertet wurde, ist der weltweite Internetverkehr am Montag um 54 Prozent gestiegen. Twitter verbuchte fuenfmal mehr Tweets als sonst. Das Sozial-Netz Facebook zählte bis zu 4.000 Statusupdates in der Minute.

Mehr bei TechFieber zum Thema: , , , , , , ,

Comment (1)

Antwort schreiben